Welche Vorteile bietet ein Eierkocher?

Die Vorteile eines Eierkochers

Oft gekauft – selten genutzt, so hört man es immer mal wieder. Anscheinend sind Eierkocher vor allem ein beliebtes Geschenk, besonders für die die unvermeidliche Housewarmingparty von Bewohnern einer ersten gemeinsamen Wohnung. Nicht zu teuer, genau die richtige Preislage und nützlich, also warum landet der Eierkocher zuweilen im hintersten Eck des Küchenschranks?
Ganz einfach: Man kann auch ohne den Eierkocher Eier kochen und nicht alle Elektro-Kleingeräte in der Küche können griffbereit auf der Arbeitsplatte ihren Platz finden. Dazu hat man keine Routine mit dem Gerät und müsste erst einmal die Gebrauchsanweisung studieren.
Und überhaupt: Hat so ein Eierkocher eigentlich irgendwelche Vorteile? Soll man einfach die Eier weiter im Kochtopf auf dem Herd kochen oder doch mit einem Eierkocher? Die Antwort ist einfach: Der Eierkocher hat eindeutig Vorteile:
  • Eierkocher sparen gegenüber dem Eierkochen auf dem Herd Energie (Strom)
  • Eierkocher sparen gegenüber dem Eierkochen auf dem Herd Ressourcen (Wasser)
  • Eierkocher liefern zuverlässigere Ergebnisse und treffen den Garpunkt genauer
  • Eierkocher garen mit Wasserdampf
Dank Eierkocher auf den Punkt genau gekocht.
Dank Eierkocher auf den Punkt genau gekocht.

Energiesparer Eierkocher

Eierkocher verbrauchen nur ein Fünftel der Energie, die beim Eierkochen mit dem Herd verbraucht werden. Eierkocher haben meist eine Leistung von etwa 400 Watt, der Herd hingegen leistet rund 1.200 W. Vergleicht man die Stromkosten auf Basis dieses Unterschieds, liegt die Einsparmöglichkeit bei etwa fünf Cent für einmaliges Eierkochen, wenn der Eierkocher benutzt wird. Man kann also pro Jahr bei konsequenter Nutzung des Eierkochers bei der Zubereitung der Frühstückseier 20-30 Euro sparen. So hat man den Anschaffungspreis für den Eierkocher von um die 20 Euro schon nach gut einem Jahr wieder raus.

Wassersparender Eierkocher

Zum Eierkochen im Topf auf dem Herd brauchen Sie im Durchschnitt je nach Kochtopfart mindestens 500 ml bis 700 ml Wasser. Eierkocher hingegen brauchen nur 60 bis 70 ml Wasser pro Ei. Sie können also mit dem Eierkocher selbst dann, wenn Sie nur sonntags Frühstückseier kochen, übers Jahr an die 20 Liter Wasser sparen. Bei Nutzung eines Eierkochers haben Sie daher obendrein noch das gute Gefühl mit dem Trinkwasser, unser aller kostbarster Ressource schonend umzugehen.

Eierkocher liefern zuverlässig das gewünschte Ergebnis

Eierkocher werden einmal eingestellt und machen den Rest unbeaufsichtigt, es kann nichts schief gehen, denn das Gerät schaltet selbsttätig ab, wenn der gewünschte Garpunkt des Eis erreicht ist. Die nötigen Informationen, die Sie brauchen, um Ihren Eierkocher auf die von Ihnen gekauften Eier perfekt einzustellen finden Sie hier bei uns auf Eierkochen.org. Wenn Sie diese Faktoren berücksichtigen, werden Sie mit dem Eierkocher Ihre Frühstückseier perfekt auf den gewünschten Punkt zubereiten. Wenn Sie das berücksichtigen, kann nicht viel schief gehen, denn Eierkocher lassen Sie mit einem Signalton wissen, wann die Eier fertig sind und schalten das Gerät ab..

Schonendes Garen mit Wasserdampf

Der Eierkocher gart Ihr Frühstücksei nicht einfach in kochendem Wasser. Das Ei wird durch den Eierkocher im Wasserdampf gegart, das ist die schonendste Art Lebensmittel zu garen. Beim Dampfgaren nämlich bleiben von allen Garmethoden die meisten der wertvollen Inhaltsstoffe des Naturprodukts Ei erhalten.
Auch der Mikrowellen-Eierkocher arbeitet nach diesem Prinzip und ist für die Besitzer von Mikrowellengeräten eine in der Anschaffung besonders günstige Alternative. So lautet das Fazit also: Es lohnt sich unbedingt, einen Eierkocher zu benutzen!

Meistgelesene Beiträge:

Foto