Eierkocher Test

Eierkocher im Test

1
2
3

Einheitliche Kriterien im Eierkocher Test

In groß angelegten Testläufen, in denen unterschiedliche Eierkocher gegeneinander antreten müssen, können dagegen häufig objektivere Informationen gewonnen werden. So wird zum Beispiel verglichen, ob bei gleicher Einstellung das Ei auch stets gleich gelingt. Dazu kommen Kriterien, die sich mit der Sicherheit und der Handhabung der Geräte beschäftigt. So ist zum Beispiel nicht bei jedem Eierkocher gewährleistet, dass die Eier auf den Punkt gegart serviert werden können. Falls der Deckel so ungünstig konstruiert wurde, dass diese erst nach einiger Zeit Abkühlung entnommen werden können, garen die Eier über unbestimmte Zeit nach. Bei den teilweise recht abenteuerlich anmutenden Designstudien wäre dies kein unwahrscheinlicher Mangel, den der Käufer dem Gerät selbst aber kaum ansehen kann, bevor er es testet.

Verspielte Extras

Zusätzlich zur Funktion, die natürlich einwandfrei sein sollte, bieten manche Eierkocher auch nette Extras, die das Frühstück aufwerten sollen. So finden sich beispielsweise Geräte, in denen auch pochierte Eier gut gelingen sollen. Andere Eierkocher sind mit einem Toaster verbunden und können sogar zum Dünsten von Würstchen oder Bacon genutzt werden. Nicht zuletzt finden sich auf dem Markt auch Kochhilfen, die mit in den Kochtopf gegeben werden. Mittels optischer oder akustischer Signale kann die Temperatur im Innern des Kunststoffeis und damit der Härtgrad der zeitgleich gekochten Eier abgelesen werden. Bei der Suche nach dem geeigneten Eierkocher zeigen sich also weit mehr Entscheidungskriterien als die Anzahl der zeitgleich zu garenden Eier.

Meistgelesene Beiträge:

Foto