Eierwärmer: Das warme Nest fürs Frühstücksei

Der Eierwärmer

Eierwärmer? Die hatte Ihre Oma auch? Dann war Ihre Oma vermutlich eine kluge Frau, denn nicht alles, was unsere Altvorderen an Hilfsmitteln einsetzten, ist heute überholt. Oder kennen Sie eine andere kostenlose Methode, die Frühstückseier bis zum Verzehr warm zu halten ohne dass sie steinhart geworden sind, wenn Sie dann gegessen werden?
Mit der Frage ist auch die eigentliche Problemstellung klar: Wärmezufuhr lässt Eier nachhärten. Das kann letztlich auch kein noch so ausgeklügeltes Gerät völlig verhindern. Die Kernfrage ist, wie lange die Eier verzehrwarm gehalten sollen. Im Profieinsatz am Frühstücksbuffet können das einige Stunden sein, daheim am Frühstückstisch vielleicht eine halbe bis eine Stunde. Am heimischen Frühstückstisch ist es ja am wichtigsten, dass jeder zunächst einmal ein Ei bekommt. Schmecken die Eier so gut, das Nachschlag gewünscht wird, ist es sinnvoller schnell noch ein paar Eier mit dem Eierkocher nachzukochen.

Der klassische Eierwärmer

Um Missverständnisse zu vermeiden: Der klassische Eierwärmer als Mützchen oder Hütchen – ob er nun gehäkelt, gestrickt, oder aus Filz, Bast oder ähnlichen Materialien hergestellt ist – führt dem Ei keine Wärme zu, sondern verlangsamt nur den Prozess des Abkühlens von Frühstückseiern. Dadurch dass die Temperatur des Eis auch mit aufgesetztem Eierwärmer kontinuierlich sinkt, wird es nicht um so viel härter, als wenn sie im Backofen oder auf der Warmhalteplatte auf Temperatur gehalten werden. Um den Prozess des Temperaturverlusts zu verlangsamen und dabei die Eier nicht zu sehr nachhärten zu lassen, sind ganz konventionelle Eierwärmer daher gut geeignet. Oma und Mutti wussten also durchaus, was gut ist und sich bewährt hat. Um das Nachgaren der Eier zu kompensieren, können Sie die Kochzeit um eine halbe Minute verringern.

Moderne Eierwärmer-Varianten

Warum sollte man diesen Eierwärmern nicht neue, frische Formen und Farben verpassen und sie so zu kleinen Hinguckern für die Frühstückstafel machen? Es gibt heute die witzigsten Figuren vom Osterhasen bis zur Henne mit Nest und von  der modischen Mütze bis zum Eierkörbchen. Es gibt darunter jede Menge Artikel mit hübschem Design für fast jeden Geschmack, die sich auch als Geschenk eignen.
Eine moderne Art des Eierwärmers ist der Thermo-Eierbecher, der aus doppelwandigem Kunststoff mit einer isolierenden Luftschicht dazwischen gefertigt ist. Eine andere Variante in Eiform sind aus ABS-Kunststoff und haben sowohl in der unteren, als auch in der oberen Schale Styropor-Einsätze. Sie sollen Frühstückseier nach Herstellerversprechen etwa 2 Stunden warm bleiben. Vor der Anschaffung beachten Sie die Innengröße. Haben dort Eier Ihrer bevorzugten Größe auch Platz? Sind die Eier kleiner als der Eiwewärmer, kühlen sie schneller ab und stehen nicht gut in der Funktion als Eierbecher.

Eierwärmer im Profi-Einsatz

Und wie machen es die Profis im Gastronomie-Gewerbe? Problematisch ist es, Eier für ein Frühstücksbuffet warm zu halten. Das geschieht heute in „Chafing Dishes“ (Warmhaltebehälter mit elektrischer Wärmeplatte) in dem die Eier in ein Thermogranulat mit hoher Wärmekapazität gelegt werden - in Deutschland meist  Granitsplitt mit feiner Körnung - das die Eier warm hält, ohne sie allzu sehr nachgaren zu lassen.
Wo das Frühstück im Hotel oder in der Pension frisch gekocht an den Tisch gebracht wird, werden Sie auch heute noch Omas klassischen Eierwärmer in modernem Tüten-Design finden. Gefertigt werden diese Eierwärmer meist aus mehrlagiger, saugfähiger Tissuewatte oder Filz mit Hotelaufdruck.

Meistgelesene Beiträge:

Foto